Unsere Motivationen und Ziele

Transition heißt Wandel!
Damit wir in Zukunft in Niedernhausen nachhaltig leben können, müssen wir zum Wandel unserer Gemeinde beitragen. Deshalb arbeiten wir daran, Niedernhausen als Transition Town erblühen zu lassen!

Wir sind eine unabhängige Gruppe von Menschen aus Niedernhausen und Umgebung, die sich als Transition Town Niedernhausen seit Frühjahr 2013 für den Wandel und eine soziale, ökologische & ökonomische nachhaltige Zukunft unserer Gemeinde engagieren. Wir wollen unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen und selbstständig umdenken ohne auf „Lösungen von oben“ zu warten.
Unsere Gruppe befindet sich in der Gründungs- und Aufbauphase. Mit unserer ersten Aktion „Wandel-Räder“ und der Filmvorführung am 2. Juli „In Transition 2.0“ (19:30h, Autalhalle) stellen wir den „Transition-Gedanken“ vor.
Wir freuen uns über Beiträge zur Entwicklung und praktischen Umsetzung von Transition-Projekten durch viele kreative Köpfe und Menschen, die unterschiedliche Fertigkeiten mitbringen. Ein besonders großes Potential sehen wir im Austausch von Wissen und Talenten zwischen Mitbürgern aus verschiedenen Kulturen sowie zwischen Jung und Alt.
Eure Vielseitigkeit ist gefragt und wird Transition Town Niedernhausen seinen einmaligen Charakter verleihen. Denn jede Transition Town ist anders und komponiert seine Inhalte abhängig von den Situationen und Bedürfnissen der Menschen vor Ort.
Besonders wichtig ist es uns, bei den Treffen und Projekte Spaß zu haben und mit viel Humor & Freude an der Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu arbeiten. Welche konkreten Projekte als nächstes anstehen könnt ihr mitentscheiden. Kommt vorbei!
Unsere Treffen werden auf dieser Seite und unserer Facebook-Gruppe (https://www.facebook.com/groups/506825606030345 ) bekannt gemacht.

Wir haben uns von der Idee der Transition Towns mitreißen lassen und euch wird sie gewiss ebenfalls begeistern.
Die „Graswurzelbewegung“ Transition Town setzt sich mit globalen Problemen wie dem Klimawandel und der Zukunft nach dem billigen Öl (peak oil) auseinander und arbeitet lokal an konkreten Lösungsansätzen.
Die Bewegung wurde 2006 in Totnes, England ins Leben gerufen und umfasst heute weltweit mehr als 1800 Initiativen.
Wir wollen als Teil dieser globalen „Bewegung des Wandels“ die Gemeinschaft in Niedernhausen nachhaltig verändern und ihren sozialen Zusammenhalt stärken. Die (Wieder-)Entdeckung von lokalen Potentialen, Besonderheiten und Stärken wird für die Entwicklung der Gemeinde Niedernhausen zur offiziellen Transition Town wichtig sein (Durch welche Schritte eine Stadt oder Gemeinde zur „offiziellen Transition Town“ wird, siehe: http://www.transition-initiativen.de oder http://www.transitionnetwork.org ).
Die globalen Probleme wie der Klimawandel und die prekäre Zukunft nach dem „billigen Öl“ (peak oil) werfen viele ökologische & ökonomische Fragen des Lebenswandels auf. Zugleich beobachten wir damit einhergehend zahlreiche soziale sowie psychologische Herausforderungen unserer Zeit.
In Niedernhausen hoffen wir daher auch zur Entwicklung einer umfassenden „Kultur des Wandels“, zum Bewusstseinswandel und zum größeren sozialen Zusammenhalt beizutragen – gerade zwischen Jung und Alt als auch zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellen Lebensentwürfen.
Vor diesen Hintergründen ist es ein wichtiges Ziel der Transition Town Bewegung das lokale Alltagsleben unmittelbar so zu organisieren, dass es von langen (überregionalen, globalen) Nahrungs-, Gesundheits-, Transport-, Dienstleistungs-, Güter- und Energieversorgungswegen möglichst unabhängig wird. Unsere Versorgung mit Nahrung, Energie und anderen Dienstleistungen & Gütern in Niedernhausen soll daher so lokal wie möglich gestaltet werden.
Dies führt dazu das unsere Gemeinde weniger anfällig für externe sozialen, ökologische und ökonomische Krisen wird – sich zu einem widerstandsfähigem System entwickelt. Das Prinzip wird in der Transition Town Bewegung als „Resilienz“ (Widerstandsfähigkeit) bezeichnet.
Interessante Anknüpfungspunkte für Transformationsprozesse „von unten“ finden wir u.a. auch bei Ideen & Initiativen zu Themen wie der „dezentralen Energiewende“, der „sozialen, ökologischen & ökonomischen Nachhaltigkeit“, der „Permakultur“, der „Commons“ (Gemeingüter). (Informationen zu diesen Themen findet ihr auf dieser Internetseite).

Aus dieser Darstellung folgt der Aufruf zum „innovativen kreativen Engagement“ jedes Einzelnen für eine nachhaltige Zukunft und mitnichten der Appel zu einem „isolierten Rückzug ins Private und Lokale“, „einer Verzichtsgesellschaft“ oder des „romantische Rückschritts in vorindustrielle Zeiten.“
Die intellektuellen sowie technischen Innovationen des 21. Jahrhunderts für eine nachhaltige Transformation unserer Gesellschaft einzusetzen, bietet viele Möglichkeiten ein gerechteres, „besseres“ Leben für mehr Menschen zu gestalten. Es geht uns darum, diese innovativen Kräfte unserer Zeit zu erkennen, weiterzuentwickeln und für den Wandel zu einer sozialen, ökonomischen & ökonomischen nachhaltigen Zukunft nutzbar zu machen.
Nicht zuletzt die mit unserem aktuellen Lebensstil eng verbundenen globalen Probleme wie z.B. Armut, Klimawandel, Umweltschäden, Nahrungsspekulationen, Konflikte und Kriege um Ressourcen drängen uns zum schnellen Handeln.
Unser Motto ist daher: denke global, handle lokal.

Diese Beschreibungen hören sich auf den ersten Blick komplex an. Doch die Gruppe Transition Town Niedernhausen bietet einen Raum, direkte Lösungen für Niedernhausen gemeinsam zu suchen und diese überschaubar Schritt für Schritt umzusetzen ohne das „große Ganze“ aus dem Auge zu verlieren.
Das Aufgabenfeld des Wandels ist sehr groß – dies ist eine Herausforderung und zugleich eine Möglichkeit viele Menschen zu begeistern und sehr unterschiedliche Projekte zu entwickeln.
Wir freuen uns auf jeden Einzelnen von euch und sind auch offen für Kooperationen mit bereits bestehenden individuellen Initiativen, Vereinen, Gruppen und Institutionen, die sich für eine nachhaltige Gestaltung unserer Umwelt einsetzen.
Wir stellen uns die große Frage „wie wollen wir leben“? Wir begeben uns auf die gemeinsame Suche nach Antworten. Die Gruppe Transition Town Niedernhausen schafft einen Raum für den freien Austausch von Fantasien, Visionen und unkonventionellen Ideen, die vielleicht so einige von euch schon „im stillen Kämmerlein“ angedacht haben und ihren Weg nach „draußen“ sowie die Umsetzung in konkrete Projekte suchen.
Wir wollen die menschliche Vielfalt von Niedernhausen entdecken: voneinander mehr erfahren und erlernen.
„Engagiert Euch!“ (Stéphane Hessel, französischer Widerstandskämpfer gegen die Nazis, später Diplomat und politischer Aktivist).

Weitere Informationen zur Transition Town Bewegung findet ihr z.B. hier (leider ist vieles nur auf Englisch verfügbar):

1) Internetlinks:

Viele Informationen der britischen TT-Dachorganisation:

http://www.transitionnetwork.org

Seite der deutschen TT-Dachorganisation mit links zu deutschen Initiativen:

http://www.transition-initiativen.de

Seite der 1. Transition Town, Totnes in GB:

http://www.transitiontowntotnes.org

2) Videos:

Seite zum Film „In Transition 2.0“

http://www.intransitionmovie.com

Rob Hopkins (Mitbegründer der TT-Bewegung) zu Transion (4 Minuten auf Englisch).

Vortrag vom Gründer der Transition Bewegung, Rob Hopkins, in Köln 2013 (Englisch):

arte-Reportage zu Transition Towns (2009, 9 Minuten auf Deutsch):

Vortrag Dr. Thomas Köhler zur Theorie von TT sowie der Entwicklung der „Transition Town Hannover“ (30 Minuten auf Deutsch):

3) Literatur:

Rob Hopkins „Transition Companion Guides“ 2011 (Englisch).

Transition Companion (Transition Guides)

Rob Hopkins „Energiewende – Das Handbuch: Anweisung für zukunftsfähige Lebensweisen“ (2008).

Energiewende. Das Handbuch: Anleitung für zukunftsfähige Lebensweisen

Zeitungsartikel zur Transition Town Bewegung (Guardian in Englisch):

http://www.guardian.co.uk/environment/2013/jun/15/transition-towns-way-forward

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s